JULIUS ging APP!

Malvorlagen lebendig werden lassen. Gehts das überhaupt? Ja, mit Augmented Reality ist auch das möglich! Am Freitag, 28.07, malten die JULIUS-Clubber mit viel Geduld und Akribie ihre Vorlagen aus, um auch ja das beste Ergebnis zu erhalten. Dann erwachten die Vorlagen zum Leben. Mithilfe der Handy-App „Quiver“ wurden die fertigen Werke in 3D auf dem Handy oder Tablett angezeigt. Coole Überraschungseffekte gab es auch.

Ein Video könnt ihr auf unserer Facebook-Seite sehen: fb.me/stb49124/

 

Advertisements

TABUloses VERSTECKEN im DÜSTERWALD geWIInnt MALERische PIZZA

Nach  der  Veranstaltung  ist  vor  dem  Abschlussfest:

das Dorf schläft ein letztes Mal ein, die Pizzen sind verspeist und die Versteckten alle gefunden (Gott sei Dank!).

Am Freitagabend hatten die Werwölfe…SORRY: Julianer die Zentralbibliothek Hannover für sich alleine und konnten diversen Spielangeboten ausgiebig frönen.

Einzig der Pizzabote wurde begeistert hineingelassen und ihm die schwere Last der Kartons völlig uneigennützig abgenommen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Diepholz – Das Ende naht!

Unsere letzte Veranstaltung „Hinter der gläsernen Tür 2“ war wieder ein Erfolg mit gutem Film und Popcorn, aber ohne Foto.

Was uns jetzt aber das nahe Ende wirklich hat realisieren lassen, ist die Ankunft der Abschlussgeschenke. (noch keine Stunde her)

GEEEEESCHEEEEENKEEEEE!!!!!!!

Wir hatten sie vorher nur als Bild gesehen und da haben sie uns schon gefallen, aber sie in der Hand zu halten ist so viel besser. Woohoo!

Wolfsburg: Gamingexperten testeten Spiele

Sie heißen Amy, Jayson, Louis, Cedric, Paula, Annika und Lilly, sind zwischen 11 und 14 Jahre alt und waren ein Teil der über 30köpfigen Gruppe der Gamingexperten des diesjährigen Wolfsburger JULIUS-CLUB.

Während der viertägigen JULIUS-CLUB-Spieletesterveranstaltung, die in dieser Woche in der Musikbibliothek im Alvar-Aalto-Kulturhaus stattfand, sollten sie Konsolen-, Computerspiele und Apps nicht nur spielen, sondern mit einem Bewertungsbogen auch bewerten.

An 8 Stationen mit PS 4, XBOX, Nintendo Switch,  WiiU, 2 Laptops mit Computerspielen und 4 iPads konnte gespielt und getestet werden. Jeweils für 20 Minuten, dann wurde an eine andere Gamingstation gewechselt. Unter den Testgames waren u.a. Lego Worlds, Minecraft, Mario Kart deluxe, Crash und Donkey Kong. Außerdem die beiden Spieleapps Inner Light und Monument Valley.

Die Meinung und Erfahrung der jungen Gamer war gefragt, wenn es darum ging, jedes Spiel in 4 Kategorien zu beurteilen: Spielspaß, Verständlichkeit, Steuerung (Navigation) und Grafik / Aussehen.

Die Bandbreite jeder Kategorie wurde dabei durch 6 unterschiedliche Emojis dargestellt, die ausdrücken sollten, wie gut oder schlecht ein Spiel von den Jugendlichen eingeschätzt wird.

Neben diesen vordefinierten Feldern gab es auf dem Bewertungsbogen auch noch Platz für weitere freie Kommentare der jugendlichen Spieltester.

„Fällt Dir noch mehr ein, was Du zu dem Spiel sagen möchtest? Schreibe es hier auf…“

 

An dieser Stelle wurde sich zwar weit weniger geäußert als bei den anderen Fragen des Bewertungsbogens, die Formulierungen verrieten aber allesamt, dass in der Musikbibliothek wirkliche Gamingexperten bei der Arbeit waren.

Von „Die Steuerung ist wirklich schwer“! über „Es ist das erste Spiel von Nintendo, in dem man ein eigenes Level bauen kann“ bis hin zu längeren Inhaltsbeschreibungen, für die der Platz fast nicht reichte.

Außerdem sollten die Jugendlichen 5 aus 32 Begriffen vom Bewertungsbogen auswählen, die das Spiel aus ihrer Sicht beschreiben.

Der „Landwirtschaftssimulator“ zum Beispiel wurde dabei von einem Tester rigoros mit nur 3 Begriffen bedacht, von denen 2 „langweilig“ und „lahm waren.

Abschließend wählten die Gametester eines der getesteten Games zu ihrer persönlichen Nummer 1!

Sind sehr zufrieden! Jana Schindler, Lydia Riemann und Uwe Nüstedt

Sind sehr zufrieden! Jana Schindler, Lydia Riemann und Uwe Nüstedt

Jana Schindler, Lydia Riemann und Uwe Nüstedt, die Organisatoren der Spieletesterveranstaltung, sind beeindruckt, wie diszipliniert die jungen Spieletester waren.

„Es war ein reibungsloser Ablauf! Nach 20 Minuten wechselten die Jugendlichen ohne zu Klagen zur nächsten Station!“,  ist Jana Schindler begeistert. Und Lydia Riemann freut sich schon auf die Auswertung der Bewertungsbögen: „Die Siegergames werden wir u.a. in der Spielstadt während der phaenomenale in der Bürgerhalle zum Spielen anbieten!“ 

Alle anderen Games, die während der Spieletesterveranstaltung gespielt und getestet wurden, können den ganzen August über im „Super-Gaming-Monat“  während der Öffnungszeiten der Musikbibliothek gespielt werden. Und vor allen Dingen können sie auch entliehen werden!

Die Musikbibliothek im 1. OG des Alvar-Aalto-Kulturhauses ist montags, dienstags, donnerstags und freitags von 14 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 14 Uhr geöffnet. Hier kann auch die neue Gamingstation der Bibliothek ausprobiert werden.

Uwe Nüstedt

Ein Feeling für Peeling ;)

Lippenpflege, Peeling und Badesalz? Komplizierte Mischverhältnisse? Ist doch alles kein Problem! Mit einer ordentlichen Portion Spaß wurden Zutaten abgewogen und zusammengemixt. Bienenwachs wurde geschmolzen, vermischt und fast wie von Zauberhand zu einem Töpfchen voller Lippen-Balsam. Für einen schönen Duft und die extra Portion Pflege sorgte übrigens ein wenig Kokosöl.

DSCN1855

Peeling und Badesalz machten ebenso viel Laune, sowohl beim mixen, als auch beim Bearbeiten mit verschiedensten Duft-Ölen. Und man sieht: So schwer ist das alles gar nicht! Ein bisschen abmessen, beim Einkaufen ein wenig genauer hinschauen und schon hat man alles um die tollsten Pflegeprodukte selbst herzustellen! Sogar die große Sauerei bleibt dabei aus 😉

Unsere Juliusse hatten auf jeden Fall Spaß und wer weiß, vielleicht haben alle die das „Kosmetik selbst herstellen“ in diesem Jahr verpasst haben, ja nochmal später die Chance… 😉

DSCN1859.JPG

Sarstedt: Graffiti-Bilder auf Keilrahmen mit Acrylfarbe gestalten

WP_20170726_17_00_15_Pro.jpg

Im Rahmen der begleitenden JULIUS CLUB-Veranstaltungen trafen sich einige Club-Mitglieder am Mittwoch, dem 26. Juli 2017, um sich kreativ mit dem Thema Graffiti-Bilder gestalten auseinander zu setzen.

Nach gut 2 Stunden und ausgeprägter schöpferischer Tätigkeit waren am Schluss 7 fertige Bilder zu unterschiedlichen Themen entstanden. Von Harry Potter, über Einhörner bis zu einem wirklich gelungenen Fuchs aus einem der JULIUS CLUB-Titel.

WP_20170726_15_22_40_Pro.jpg

Unterhalten wurden die Künstler dabei durch eine selbst verfasste Geschichte von Tanea, die großen Anklang fand.

Einige Bilder dieses Nachmittags können in unserer Bibliothek angesehen werden.

Düfte selber herstellen schnell und einfach!

Passend zum Buch „Zimt und Weg“ von Dagmar Bach trafen sich heute einige JULIUS-Clubber um ihre eigenen Duftroller herzustellen.
Nach einer kurzen Erklärung und Einführung, ging es dann auch schon los.

Erst wurde gemeinsam die Grundlage hergestellt und dann konnte jeder nach Lust und Laune seine individuellen Duftroller zusammenstellen. Dafür standen einige ätherische Öle zur Auswahl und es gab Tipps, welche Düfte in bestimmten Situationen hilfreich sein könnten.
So hatten am Ende alle ihre individuellen Duftroller gegen Schulstress oder zur Entspannung, wenn der kleine Bruder mal wieder nervt.
Natürlich wurde auch fleißig das Rezept notiert, um zuhause weitere Duftroller herzustellen, denn das ist gar nicht so aufwendig wie man vielleicht denkt.
Zuletzt wurde jeder Duft noch mit einem kreativen Namen versehen, wie z.B. „Spirit“, „Silence“ oder auch „Einhorn-Wolke“ .
Am Ende zeigte sich, dass die Geschmäcker doch sehr verschieden sind und man einen Duft toll finden kann, bei dem ein anderer wortwörtlich „wegrennt“.

Neustadt: Wii Sports Challenge

In 2 Veranstaltungen traten jeweils 8 Julius-Club Teilnehmer bei einer Wii Challenge gegen einander an. In den Disziplinen Schwertkampf, Wakeboard und Bowling wurden die Kräfte gemessen. Mit viel Spaß ging es zur Sache und nicht jede Niederlage allzu ernst genommen – frei nach dem Motto: Dabei sein ist alles.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Orient meets JULIUS

Kutilik, Kulitsche, Maklubi, Biryani, Mahir! Beleidigend? Nein! Das sind Beispiele für fantastische Gerichte aus den verschiedenen Heimaten der Sprachlernschülerinnen, die mit den Julianern die Küche der VHS Hannover-Linden in eine orientalische Duftwolke hüllten.

 

Und natürlich wurde zusammen geschmaust. Das ließ Regen und graue Wolken leicht vergessen! Und: brav aufgegessen, denn die Sonne scheint jetzt wieder, danke!

Gruppe 2? Entkommen!

Auch die zweite Gruppe hat es erfolgreich geschafft aus unserem Escape Room zu entkommen. Und das in gerade einmal 54 Minuten und 26 Sekunden! Herzlichen Glückwunsch zur neuen Bestzeit! Dieses mal brauchten wir auch im Nachhinein gar nicht Fragen wie es gelaufen ist, hatten wir doch von unserem Horchposten aus den besten laufenden Kommentar den man sich nur wünschen kann:

Beim öffnen der Grusel-Überraschungs-Kiste:

IiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiihhhhhhhhhhhhhhhhhHHHH!!!

Das Entdecken der UV-Lampe:

AAAAAAAAaaaaaaaaaahhhhhhhhhhhHHHHHHHHH!!!

Wackelpudding:

IiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiihhhhhhhhhhhhhhhhhhHHHHHHHHHHHh!!!

Die Lösung zu einem Rätsel über das sich geschlagene 10 Minuten der Kopf zerbrochen wurde:

OOOOOOoooooooooooohhhhhhhhhhhhhhHHHHH!!!

Danach der Kommentar: Ich hab`s euch doch gesagt!

DSCN1845

Ihr lest, wir haben genau wie die Kinder viel gelacht. Und diese Bestzeit ist auch aller Ehren wert. Doch hatte diese Zeit natürlich auch einen Nachteil: Wir hatten noch fast eine Stunde über! Aber auch da hatten die Juliusse schnell eine Lösung. Also wurde noch ein wenig „ge-Werwolft“, bis es auch schon Zeit war durch den strömenden Einbecker Regen nach Hause zu fahren.

Die Spannung steigt für Gruppe 3!

 

Wildbienen brauchen ein Zuhause!

Der Sommer lässt noch auf sich warten, doch auch bei schlechtem Wetter sind die Mitglieder des Julius Clubs aktiv und tun im heutigen Fall auch etwas für die Natur. 🙂

Unter Anleitung von Hans-Jürgen Sessner vom NABU- Burgdorf sollte eine Nisthilfe für Wildbienen entstehen.

Zuächst einmal gab es eine fachmännische Einführung und das Material für die Aktion wurde genauer unter die Lupe genommen.


Anschließend wurden die Julianer und Julianerinnen aktiv und konnten schon nach kurzer Zeit eine eigene Nisthilfe mit nach Hause nehmen und später draußen am richtigen Standort anbringen. 🙂

 

Diepholz – Hinter der gläsernen Tür 1

So, das war unser Film-Vormittag. Trotz Regens trauten sich doch einige Kinder vor ihre Tür und zu uns hinter die gläserne. Unser Filmvormittag kam so gut an, dass von den zwei Filmen, die zur Auswahl standen, erst der eine und dann noch der andere geschaut wurde.

Natürlich gab es Popcorn.

IMG_2155

Am Donnerstag haben wir dann unseren Film-Nachmittag.

PS: Ja, das muss so dunkel sein.

Gruppe 1? Entkommen!

1 Stunde, 16 Minuten und 47 Sekunden hat Gruppe 1 gebraucht um den Escape Room in der Stadtbibliothek zu knacken! Gerade so vor der Zwangsbefreiung! Doch unsere Juliusse wussten natürlich woran es gelegen hat:

„Wir haben zwar überall Rätsel gefunden, aber erst zu spät darauf geachtet die auch in Reihenfolge zu bringen. Deswegen sind wir ziemlich viel im Kreis gelaufen!“

Aber alles gut! Spaß war trotzdem da, das Gegengift wurde rechtzeitig gefunden und auch der Schlüssel für die Lesesaal-Tür. Da konnte ja gar nix schiefgehen!

Die (inoffizielle) Bestzeit liegt bei 48 Minuten, aufgestellt von drei Kollegen der Stadtbibliothek. Die zählen aber nicht, da jeder einzelne Teile des Escape Rooms vorher schon gesehen hatte. Ein paar Gesamteindrücke des Raumes gibt es übrigens erst nachdem Gruppe 3 am kommenden Freitag ihr Glück versucht hat. Und wo wir gerade dabei sind: einige wenige Plätze sind für den Escape Room am 28. Juli noch frei, wenn wir also eurer Interesse geweckt haben, meldet euch schnell an!

Gruppe 2 ist heute dran und wir erwarten eine neue Bestzeit!

Diepholz – Alle leben noch!

Beim Experimentieren mit verschiedenen Flüssigkeiten soll es ja schon einige Unfälle gegeben haben, aber allen unseren JULIUS CLUB – Mitgliedern, die sich letzten Donnerstag an der Cocktail-Alchemie frei nach dem „Blackthorn Code“ versuchten, geht es gut.

Auf einer Basis von zwei Sirupen, drei Säften, Sahne, mehreren Zitronen (noch immer zu wenig!), selbstgecrushtem Eis und einer Menge Experimentierfreude entstanden eine Vielzahl von verschiedenen Cocktails, die alle mit Genuss geschlürft wurden. Natürlich kam auch das Blubbern und Saugen am Trinkhalm nicht zu kurz. 😉

Angeregte Gespräche in lockerer Atmosphäre gaben der ganzen Veranstaltung das entspannte Happy Hour – Gefühl, dass von allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern gerne wiederholt werden würde. Mal sehen…

Mit den übriggebliebenen Säften haben wir schon Pläne geschmiedet für die Abschlussveranstaltung… muah ha ha!

Ein cooler Tag mit Eis und Literatur in Sarstedt

Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich am Nachmittag des 18. Juli 8 Mitglieder des JULIUS CLUB, um gemeinsam Eis zu essen und sich über ihre gelesenen Bücher auszutauschen.

An diesem Tag war perfektes Eisdielen-Wetter und die Teilnehmer strahlten mit der Sonne um die Wette.

WP_20170718_15_31_55_Pro.jpg

 

Wedemark: Buchbewertungen

Hier eine Auswahl der Buchbewertungen der Wedemärker JULIANER:

Der schrecklichste Lehrer der Welt: „Mir hat die Stelle nicht gefallen, als der Direktor mit nacktem Oberkörper im Schwimmbad rumlief.“

Bad Family Days: „Mir hat besonders gefallen, dass Penelope mit Leia wieder Frieden haben will.“

Good Dreams: „Mir hat gefallen, dass sich so unterschiedliche Menschen kennenlernen.“

Ein Meer aus Tinte und Gold: „Das Buch war wirklich interessant und liebevoll gestaltet.“

Das Geheimnis der Schildkröte: „Ich fand das Buch sehr spannend geschrieben. Man wurde sozusagen hineingesogen, denn ich habe es an 2 Tagen durchgelesen.“

Wir 7 vom Reuterkiez: „Ich fand in dem Buch ging es um ein ernstes Thema, aber es war trotzdem lustig geschrieben und es hat einfach Spaß gemacht, es zu lesen.“

Hinter der blauen Tür: „… Ich fand es toll, dass man nur an die Tür klopfen musste, um in eine andere Welt zu kommen…“

Opfer: „Mir hat an dem Buch nichts gefallen. Mir hat der Inhalt nicht gefallen. Er war schrecklich…“

Mein Leben mit Zombies und Kürbisbomben: „…Ich finde das Buch leider etwas zu kurz.“

Die Finstersteins: „…Außerdem freue ich mich über das Happy End und am meisten über eine Fortsetzung.“

Unsichtbare Wunden: „Mir hat am Buch besonders gefallen, dass es Thema Mobbing sehr gut darstellt und welche schlimmen Folgen Mobbing hat.“

Gangsta-Oma: „Wo Ben und seine Oma aus der Toilette rausklettern. Als Bens Oma Nacktyoga macht.“

These Broken Stars: „…was mir nicht gefallen hat? Dass heute Sonntag ist und ich erst Dienstag ein neues Buch ausleihen kann…“

P.S: Danke an Nordhorn für das Beitragsfoto 🙂 🙂

Nordhorn – Warnungen!

Sagt nicht, wir hätten euch nicht gewarnt.

Da sind Bücher im JULIUS-CLUB, die enthalten Warnungen.

Wer diese Warnungen liest und liest weiter, der liest auf eigene Gefahr.

Achtung! Klappe und Action!

Aktuelle Filmnews: Die Stadt- und Schulbibliothek Mühlenberg als Filmset, Julianer und Bibliotheksmitarbeiterinnen multitaskingfähig als Drehbuchautoren, Regisseure, Kameraleute und Darsteller. Rollt den roten Teppich aus, putzt die Oskars, Hollywood ruft!


 

 

Booktrailer erstellen: viel Spaß für Akteure und Zuschauer 🙂

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Diepholz – Freestyler

 

CEUzUwZWoAAw-Gh

„hip, hop…“ (Eine Hochzeit zum Verlieben , 1998)

Nein, sie war keine Teilnehmerin an unserem HipHop-Vormittag, aber es war in etwa die gleiche Stimmung: enthusiastisch!

Obwohl wir den Termin verschieben mussten, fanden sich heute Vormittag doch sechs begeisterte Tänzerinnen ein, um von Mia eine Einführung in das HipHop-Tanzen zu bekommen. Nach einigen Aufwärmübungen ging es auch gleich an eine Choreografie, die sich sehen lassen konnte. Drinnen wie draußen floss das Wasser in Strömen, aber es hat allen ungeheuren Spaß gemacht. Trotzdem war das Fazit danach: zuerst zu Hause duschen gehen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Heute am späten Nachmittag steht dann schon die nächste Veranstaltung auf dem Plan: „Blackthorn Code – Alchemisten mixen Cocktails“. Na dann Prost!

Wedemark: Lecker frühstücken

Letzten Montag haben wir die Türen für unsere frühstückhungrigen JULIANER geöffnet. In lockerer Atmosphäre wurden unzählige Brötchen mit Käse, Marmelade oder natürlich Nutella 🙂 verputzt. Viele JULIUS-Kinder nutzen die Zeit vor Ort zum Lesen neuer JULIUS-Titel oder um ihren Vorrat zu erneuern.